Therapien

Ein Grundsatz der Medizin lautet: Vor jeder Therapie steht die Diagnose.

 

Aus diesem Grund führe ich mit Ihnen -ganz im Sinne eines ganzheitlichen Therapieansatzes- ein intensives Anamnesegespräch über mindestens eine Stunde. 

Hierbei werden sowohl die Untersuchungsergebnisse der westlichen Medzin, wie auch die der Traditionell Chinesischen Medizin berücksichtigt. 

Sie bekommen anschließend einen auf Sie zugeschnittenen, individuellen Behandlungsplan der aus Akupunktur, Kräutertherapie, Massage, Ernährungstherapie, Atemtherapie und/oder anderen naturheilkundlichen Methoden besteht.

Akupunktur


Ohr- und Körperakupunktur aus der traditionellen chinesischen Medizin sind als sanfte Alternativen zu Injektionen und Tabletten sehr wirkungsvolle und nebenwirkungsarme Behandlungsformen. Durch Einstiche mit hochfeinen Nadeln an genau festgelegten Hautpunkten können Störungen im Körperinneren beseitigt oder zumindest gelindert werden. Erfolgreich eingesetzt wird die Akupunktur heute u.a. bei

 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

          Dazu zählen akute und chronische Rückenschmerzen, Hexenschuss, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen,          

          myofasziale Schmerzsyndrome, Tennis- und Golferellenbogen, Kniearthrose, Hüftarthrose,

          Sehnenscheidenentzündungen und Triggerpunkte, Plantarfaszitis

 

  • Hauterkrankungen

          Dazu zählen Neurodermitis, atopisches Ekzem, Akne vulgaris, Akne rosazea, Psoriasis (Schuppenflechte), Urtikaria

 

  • Allergien

          Dazu zählen Heuschnupfen, allergisches Asthma, Nahrungsmittelallergien

 

  • Magen-Darm-Erkrankungen

          - funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen wie Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Reizmagen, Verdauungsstörungen, Reizdarm,       

            Blähungen, Verstopfung, chronische Durchfälle

          - chronische Magen-Darm-Erkrankungen wie Sodbrennen, Gastritis, Magenschleimhautentzündungen, Colitis Ulcerosa,

            Morbus Crohn, Darmpilze, Leaky gut Syndrom

          - Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Fruktose- und Laktoseunverträglichkeiten, Dünndarmfehlbesiedelung, Histaminintoleranz

 

  • Gynäkologische Krankheiten

          Dazu zählen Menstruationsstörungen, klimakterische Beschwerden (Wechseljahre), Schwangerschaftsübelkeit

 

  • Neurologische Erkrankungen

          Dazu zählen Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, Postzosterneuralgie, Faszialisparese

 

  • Psychosomatische Erkrankungen

 

  • Psychische Erkrankungen

          Dazu zählen Depressionen, Anpassungsstörungen, Angststörungen

 

  • Vegetative Störungen

          Dazu zählen psycho-physische Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Burn out

 

  • Infektanfälligkeit

Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

 

Hier wird die manualtherapeutische Technik namens Osteopressur angewandt. Es wird gezielter Druck auf die Alarmschmerz-Rezeptoren in der Knochenhaut ausgeübt. Dadurch können die Hirnprogramme angesteuert und zurückgesetzt werden, die muskulär-faszialen Spannungen normalisieren sich. Folglich werden auch die Gelenkflächen und Wirbelkörper nicht mehr so stark aufeinandergepresst. Die Rezeptoren in unserem Körper nehmen dies wahr und leiten das ans Gehirn weiter. Somit wird der Alarmschmerz eingestellt.

 

Chinesische Kräuterheilkunde (Chinesische Phytotherapie)

 

Die chinesische Kräuterheilkunde ist eine der wichtigsten Therapiesäulen der chinesischen Medizin und insbesondere für die Behandlung von Hauterkrankungen unabdingbar. Einerseits sollen  mit einer ausleitenden Kräuthertherapie die krankmachenden Faktoren aus dem Organismus entfernt werden, andererseits sollen die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Deshalb muss die Behandlung immer für jeden Patienten individuell abgestimmt und stets symptomgerecht angepasst werden. Die Behandlungsdauer beträgt je nach Art und Ausmaß der Hauterkrankung 3 bis 6 Monate.

Homöopathie

 

Ähnliches mit Ähnlichem heilen beinhaltet den zentralen Therapieansatz der Homöopathie. Konkret bedeutet dies, ein Arzneimittel, das beim Gesunden bestimmte Reaktionen hervorrufen kann, heilt dieselben Symptome bei Kranken unter Berücksichtigung bestimmter Verdünnungsstufen. Da für die homöopathische Therapie im Wesentlichen die Gesamtheit der Symptome bzw. das Symptombild von entscheidender Bedeutung ist, kann die Homöopathie umfassend bei den verschiedensten Erkrankungen mit gutem Erfolg eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind Neurodermitis, Psoriasis, allergisches Asthma, chronische bakterielle und virale Infekte, diverse Allergien einschließlich Heuschnupfen.

 

Naturheilverfahren im Allgemeinen

 

Eine sanfte Medizin für Körper, Geist und Seele - die Hinwendung zu Naturheilmitteln hält unvermindert an. Hier ist aber zu berücksichtigen, dass die Natur nicht immer harmlos ist. Viele Naturheilmittel sind, wenn sie unsachgemäß angewendet werden, mit Nebenwirkungen behaftet. Ob und welche Naturheilverfahren für Sie infrage kommen, muss in Abhängigkeit von der Erkrankung individuell vom Arzt entschieden werden.

 

Dott. Bettina Gerhardt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dott. Bettina Gerhardt, 26135 Oldenburg